Warenkorb

Leicht wie ein Schmetterling

Trendsport Trapez-Workout

25.01.2013

trapez-training-A

Ein Workout am Trapez verbindet Fitness mit Akrobatik und lässt uns im wahrsten Sinne des Wortes abheben. Wir stellen euch das neue Krafttraining vor und verraten, wo ihr den ausgefallenen Fitnesstrend ausprobieren könnt.

Jukari Fit to Fly

Mit der Mission, den Spaßfaktor beim Training im Fitnessstudio zu erhöhen und ein neuartiges Workout zu konzipieren, taten sich die Artisten des renommierten Cirque du Soleil mit dem Sportsware-Hersteller Reebok zusammen. Das Endergebnis dieser außergewöhnlichen Kooperation nennt sich Jukari Fit to Fly und wurde in Deutschland 2009 erstmals vorgestellt. Das Fitnessprogramm, bei dem akrobatische Übungen am Trapez im Mittelpunkt stehen, kombiniert Cardio-, Kraft- und Gleichgewichtstraining, stärkt die Rumpfmuskulatur und ist speziell auf Frauen zugeschnitten.

Akrobatik-Training am Trapez

Für das Fit to Fly Workout muss das Fitnessstudio mit sogenannten FlySets ausgestattet sein. Das sind speziell für Jukari entwickelte, von der Decke hängende Trapeze, die aus zwei Bändern bestehen, in die nach Bedarf eine Stange eingehängt werden kann. Da jeder Teilnehmer ein eigenes FlySet benötigt, finden die einstündigen Kurse in kleinen Gruppen mit zwölf bis maximal 20 Personen statt. Mit Vor- und Zurücklaufen, Schwingen, Spreizsprüngen und Saltos für Fortgeschrittene stärkt Jukari den ganzen Körper. Nicht nur Arm- und Beinmuskulatur, sondern auch Kondition, Beweglichkeit und Gleichgewichtssinn werden durch die schwebenden Übungen verbessert. Von Musik aus dem Repertoire des Cirque du Soleil untermalt vermittelt Jukari beinahe das Gefühl, fliegen zu können. Weltweit wird Jukari in nur zwölf Metropolen wie Hongkong, London und Los Angeles angeboten. Wer das ausgefallene Trapez-Training in Deutschland ausprobieren will, wird im Fitness- und Wellnesscenter body + soul in München-Brunnthal fündig (www.bodyandsoul.ag/center-brunnthal).

Yoga an Trapeztüchern

Auf Trapeztücher setzt die neue Sportart Anti-Gravity-Yoga, bei der Asanas – Yoga-Stellungen – an Trapeztüchern praktiziert werden. Die Tücher, die fest an der Decke montiert sind, halten und fixieren dabei Körperteile. Zum Beispiel gelingt der sonst so schwierige Kopfstand beim Yoga viel leichter und Dehnübungen werden effektiver, wenn Beine, Oberkörper oder Arme fixiert sind. Beim Workout am Trapeztuch entsteht ein toller Mix aus Gymnastik, Yoga, Tanz, Pilates und natürlich Luftakrobatik, der den ganzen Körper trainiert, verschiedenste Muskelpartien stärkt sowie Körperspannung und Balance verbessert. Und ganz nebenbei macht das Training viel Spaß und stärkt Selbstvertrauen. Eine Übersicht aller Anti-Gravity-Yoga-Anbieter in Deutschland findet sich hier: www.antigravityyoga.com

Text: Stefanie Lindner / wunder media
Foto: antigravityyoga.com

Weitere Artikel:
>> Trendsport Ballett-Workout
>> Trendsport NIA
>> Trendsport Zumba

zurück zu ENJOY & SHARE »

Kontakt

Gib uns Feedback

Deine Meinung liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns über jegliches Feedback. Also schreib uns doch gern eine Nachricht!

Anrede*

* Pflichtfelder