Warenkorb

Perfekte Hände und Füße

Tipps für Maniküre und Pediküre

05.04.2013

Im Winter haben wir unsere Hände und Füße in dicken Handschuhen und schicken Stiefeln versteckt. Zum Frühjahrsbeginn bringt ihr sie mit unseren Tipps blitzschnell auf Vordermann.

Samthände in 20 Minuten

Gepflegte Hände und schöne Fingernägel sind im Frühling ein Muss. Zur Vorbereitung auf die Maniküre werden die Hände einige Minuten lang in lauwarmer Seifenlösung gebadet. Danach kann die abgestorbene Haut an den Nagelrändern leicht mit einer Nagelhautschere entfernt und die Nagelhaut mit einem Wattestäbchen oder Nagelhautschieber sanft zurückgeschoben werden. Anschließend bringt ihr eure Nägel mit einer Feile in Form. Dafür immer in einer Richtung von der Seite zur Mitte hin feilen, damit die Nägel nicht aufsplittern. Da Metallfeilen die Nägel brüchig machen, solltet ihr unbedingt eine Spezialfeile (z.B. Sandblatt- oder Glasfeile) verwenden. Für die Extraportion Pflege reibt ihr eure Nägel mit einem reichhaltigen Öl und eure Hände sanft mit feuchtigkeitsspendender Handcreme ein.

Alles im Lack

Als letzter Schritt bei der Nagelpflege steht das Lackieren an. Ein farbiger Anstrich sieht nicht nur toll aus, sondern härtet und versiegelt die Nägel zusätzlich. Dieses Frühjahr dürft ihr dabei tief in den Farbtopf greifen: Pastellfarben, Metallic-Töne, aber auch klassische Rot- und Nude-Nuancen liegen voll im Trend. Vor dem farbigen Lack solltet ihr erst dafür sorgen, dass die Nägel fettfrei und trocken sind. Der erste Schritt ist eine Schicht Unterlack, er schützt die Nägel vor unschönen Verfärbungen. Im zweiten Schritt kommt der farbige Top Coat auf die Nägel. Wenn die erste Schicht trocken ist, erhöht eine zweite Schicht die Deckkraft der Farbe und natürlich die Haltbarkeit des Lacks. Wer zum Schluss noch Zeit hat, eine Schicht durchsichtigen Lack auf die Nägel aufzutragen, hat viele Tage lang Freude an perfekt manikürten Nägeln. Wer es nicht bei einem einfarbigen Lack belassen will, kann im zweiten Schritt auch mit Nageldesign-Extras kreativ werden. Mini-Aufkleber, Nagelfolien oder Glitzersteinchen sind inzwischen in jedem Drogeriemarkt erhältlich. Wichtig: Beim Ablackieren solltet ihr auf Produkte mit Aceton verzichten. Der aggressive Inhaltsstoff entzieht den Nägeln Fett und Feuchtigkeit.

Zeigt her eure Füße

Das Spa-Programm für eure Füße beginnt mit einem fünf- bis zehnminütigen Seifenwasserbad. Nach dem Einweichen lässt sich die Nagelhaut mühelos zurückschieben und die Hornhaut mithilfe eines Bimssteins oder einer Hornhautfeile entfernen. Anschließend bringt ihr die Fußnägel mit Nagelschere oder Knipser in Form. Anders als bei der Maniküre werden sie nicht rund gefeilt, sondern gerade abgeschnitten. Eine Massage mit Nagelöl macht brüchige, trockene Fußnägel wieder elastisch und widerstandsfähig. Da auch die Haut an den Füßen oft zu Trockenheit neigt, cremt ihr sie mit Bodylotion oder spezieller Fußcreme ein. Als krönender Abschluss der Pediküre kommt eine Schicht Farbe auf die Zehennägel. Vergesst nicht, vorab einen Unterlack aufzutragen. Und: Genauso wie die Fingernägel freuen sich auch eure Fußnägel ab und zu über einen lackfreien Urlaub.

Text: Stefanie Lindner / wunder media
Fotos: Gortincoiel / photocase.com / blanche neige photography / photocase.com / pwned / photocase.com

Weiter Artikel:
>> Simplify your Life – Tipps
>> Tipps gegen den Winterblues
>> Modetrend Sorbetfarben
>> Beauty-Tipps für den Frühling

zurück zu ENJOY & SHARE »

Kontakt

Gib uns Feedback

Deine Meinung liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns über jegliches Feedback. Also schreib uns doch gern eine Nachricht!

Anrede*

* Pflichtfelder