Warenkorb

Paris, mon amour!

Die besten Adressen der Stadt

29.06.2012

Pariser Eifelturm

Einmal direkt in den Style- und Shopping-Himmel? In Paris kann Euch ohne das geringste Problem geholfen werden.

Drei Pflicht-Stopps für Shopaholics

Der Concept Store Colette ist die Fashion- und Lifestyle-Versuchung schlechthin. Hier gibt es junge Labels, limitierte Sondereditionen und hübsche Teilchen von Marken wie Viktor & Rolf, Bless und Hussein Chalayan (Rue Saint-Honoré 213, www.colette.fr). Exquisiten Shopping-Genuss bietet auch Merci. Auf 1.500 Quadratmetern gibt es Besonderes aus den Bereichen Interior Design, Blumen, Schmuck und Fashion. Nichts, nicht einmal die Kleiderbügel, sind hier alltäglich (Boulevard Beaumarchais 111, www.merci-merci.com). Auch wer nach diesen Stationen kein Geld mehr übrig hat, sollte dem Pariser Traditions-Kaufhaus, den edlen Galeries Lafayette einen Besuch abstatten. Allein die überwältigende Jugendstil-Galeriehalle, die sensationelle Glaskuppel und die antiken Aufzüge sind es wert (Boulevard Haussmann 40, www.Galerieslafayette.com)!

High-Heel-Sneaker im In-Viertel

Perfekt für einen Nachmittagsbummel: Das In-Viertel Saint-Germain-de-Près an der Rive Gauche – dem linken Seine-Ufer. Herrlich, sich hier treiben zu lassen – zu sehen gibt es genug: schicke Cafés, Buchläden, Galerien und Boutiquen. Der Klassiker ist das Künstlercafé Café de Flore am Boulevard St. Germain 172 mit seinem originalen Art Déco-Interieur (www.cafedeflore.fr). Nicht weit von hier, in der Rue Jacob 1, hat sich die Designerin Isabel Marant niedergelassen. Die Tochter eines Franzosen und einer Deutschen nennt sich selbst ihre beste Kundin und zählt Hollywoodstars wie Kate Hudson und Natalie Portman zu ihren Fans. Vorbeischauen und die verrückten Marant-High-Heel-Sneaker anprobieren (www.isabelmarant.tm.fr)!

Romantik pur – Picknick in den Tuilerien

Für den Sonnenuntergang solltet Ihr Euch ein hübsches Plätzchen in den Tuilerien sichern. Auf dem Weg dorthin unbedingt einen Zwischenstopp beim Baguette-Stand hinter dem Louvre machen und ein paar typisch französischen Snacks für ein Mini-Picknick mitnehmen. Alternativ empfiehlt sich ein Open-Air-Sundowner am Montmartre mit einem selbst mitgebrachten Vin Rouge. Von hier aus ist es besonders schön, dabei zuzusehen, wie der Eiffelturm erleuchtet wird. So romantisch!

Macarons im Pop-Up-Store

Nicht nur Baguette und Croissants sind Must-Eats in Paris, auch die in allen möglichen Geschmacksvarianten und Farben erhältlichen Macarons gehören dazu! Das typische Baisergebäck mit Cremefüllung ist sehr süß, aber auch sehr lecker. Als die besten gelten die von Ladurée, eine Patisserie, die mit ihren knusprig-cremigen Macarons Berühmtheit erlangte. Inzwischen gibt es mehrere Filialen in Paris, das Stammhaus befindet sich in der Rue Royale 16 und 18, ganz neu ist der Ladurée Pop-Up-Store am Louvre (Ladurée Carrousel du Louvre) in der Rue de Rivoli 99. Super als Mitbringsel geeignet (www.laduree.fr).

Eine Nacht im Hotel Amour

Sexy, stylish und avantgardistisch – das Hotel Amour ist eine der aufregendsten Unterkünfte der Stadt. Einst ein Stundenhotel ist das Etablissement am Pigalle heute eine beliebte Bleibe für die Fashion- und Kunstszene. Künstler wie Sophie Calle und Marc Newson sorgten dafür, dass jedes Zimmer ein individueller visueller Genuss ist. Ein weiteres Plus: der grüne Innenhof samt Restaurant. Hier sitzt man Seite an Seite mit Bohemians, Models und Künstlern an klassischen Bistrotischchen und genießt Delikatessen wie Rinder-Carpaccio mit Artischocken und Rucola (Rue Navarin 8, www.hotelamourparis.fr).

 

zurück zu ENJOY & SHARE »

Kontakt

Gib uns Feedback

Deine Meinung liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns über jegliches Feedback. Also schreib uns doch gern eine Nachricht!

Anrede*

* Pflichtfelder