Warenkorb

Chinesisches Neujahr 2013

Das Jahr der Schlange

25.01.2013

chinesisches-neujahr-1

Das Neujahrs- oder Frühlingsfest ist in China die wichtigste Festivität des Jahres. Wir verraten, welche fernöstlichen Bräuche das “Chun Jie” ausmachen – und welche Glücksrezepte wir uns von den Chinesen für das neue Jahr abgucken können.

Anders als bei uns wird der Jahreswechsel in China nicht am 31. Dezember, sondern zwischen dem 21. Januar und 21. Februar gefeiert. 2013 fällt das chinesische Neujahr auf den 10. Februar, das ab diesem Datum 15 Tage lang zelebriert wird. Die Vorbereitungen für das Fest starten in Ostasien allerdings schon einige Zeit vorher. Traditionsgemäß werden die Häuser jetzt gründlich geputzt und mit Spruchbändern, Lampions und anderen Accessoires in der Farbe Rot geschmückt, die in China Glück und Wohlstand symbolisiert. Chinesen nutzen die letzten Tage des alten Jahres außerdem dazu, um neue Kleidung zu kaufen oder noch einmal zum Friseur zu gehen, um alles Alte hinter sich zu lassen.

Feuerwerk und Familientreffen

Das neue Jahr beginnt in China laut und bunt: Mit einem Feuerwerk, das bis spät in die Nacht hinein dauert, soll das menschenfressende Drachenmonster Nián verscheucht werden. Die Tage nach dem Jahreswechsel verbringen chinesische Familien traditionell zusammen. Mit Tempelbesuchen und Opfergaben zollt man gemeinsam den Göttern Respekt oder besucht die typischen Löwen- und Drachentänze auf den in dieser Zeit meist überfüllten Straßen. Die Feierlichkeiten enden am 15. Tag des neuen Jahres mit dem Laternenfest, bei dem aufwändig von Hand bemalte Laternen in allen Farben und Formen vor die Häuser gehängt werden.

Glückstipps aus Fernost

Mit 2013 beginnt laut dem chinesischen Tierzeichenkalender das Jahr der Schlange, die in China als Symbol der Weiblichkeit gilt. Vielleicht lohnt es sich für uns 2013 also besonders, ein paar chinesische Neujahrsbräuche in die Tat umzusetzen. Wer die Ecken der Räume mit Bambuszweigen kehrt, vertreibt nach dem chinesischen Glauben böse Geister. Durch das Öffnen von Türen und Fenstern an Neujahr lassen Chinesen das Glück in ihre Wohnungen. Oder wie wäre es mit acht Mandarinen als Gastgeschenk? In China stehen die Zitrusfrüchte für Gold und Reichtum, während die Ziffer 8 als besondere Glückszahl gilt.

Chinesische Neujahrsspezialitäten

Als typisches Neujahrsmenü werden in China unter anderem roher Fischsalat, Abalone-Schnecken und Haifischflossensuppe kredenzt. Wer es nicht ganz so exotisch mag, kann sich zum Frühlingsfest auch an dieses leckere Rezept halten: Für acht Frühlingsrollen vier Hähnchenbrustfilets waschen, trockentupfen, der Länge nach halbieren und in Sojasauce, Sherry und Walnussöl marinieren. Anschließend je eine rote, grüne und gelbe Paprika, 100 g Weißkohl und 50g Sojasprossen waschen und in Streifen schneiden. Die Filets in Sesamöl anbraten und warm stellen. Das Gemüse andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. Die Filets auf acht Scheiben Frühlingsrollenteig aus dem Asialaden setzen und mit dem Gemüse bedecken. Das untere Teigende über die Füllung klappen, die Seiten rechts und links darüber schlagen. Die Ränder anschließend mit Eigelb bestreichen, zusammenrollen und goldbraun frittieren. Als Dip dazu ist Sojasauce bestens geeignet!

Text: Stefanie Lindner / wunder media
Foto: benicce / photocase.com

zurück zu ENJOY & SHARE »

Kontakt

Gib uns Feedback

Deine Meinung liegt uns sehr am Herzen und wir freuen uns über jegliches Feedback. Also schreib uns doch gern eine Nachricht!

Anrede*

* Pflichtfelder